ZZF: Demontagen in der SBZ


Bereits 1997 entdeckte Jochen Laufer vom Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) in Moskau eine Liste der demontierten und in die UdSSR aus der sowjetischen Besatzungszone in Deutschland abtransportierten Betriebe. Sie enthält Angaben zu über 3.000 demontierten Objekten, den Zeitpunkt der Demontagebeschlüsse und/oder den Bestimmungsort der abtransportierten Einrichtungen in der Sowjetunion.


Basierend auf dieser Liste will sich das ZZF zusammen mit dem Brandenburgischen Landeshauptarchiv (BLHA) den Demontagen in der SBZ und Berlin 1945-1948 widmen. Ziel des von der DFG geförderten Projektes ist die systematische Erfassung der Quellen mit Demontagebezug auf der Ministerialebene in den Hauptstaats- und Landeshauptarchiven. Ein sachthematisches Inventar soll helfen, Quellen zu einzelnen Betrieben in den Archiven zügig aufzufinden.

By the way: Im Rahmen meines Dissertationsprojektes interessiere ich mich speziell für Informationen zur Demontage des Daimler Benz Motorenwerkes Genshagen (Ludwigsfelde). Willkommen sind natürlich auch andere Informationen zu diesem Werk bzw. dem späteren VEB Industriewerk / Automobilwerk Ludwigsfelde. Danke! (Kontakt: brendel [at] gpuls.de)


Quelle: ZZF
Foto: Ge.Ko2 (Kabelwerk Fürstenwalde)
(ENDE) geschichtskombinat/18.04.2007/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)