Deutsche Luftwaffe: Geheime Flugschule in der Sowjetunion

Eigentlich durfte das Deutsche Reich nach der Niederlage im Ersten Weltkrieg keine Luftwaffe mehr haben. So war es im Versailler Vertrag von 1919 festgelegt. Doch mit einer geheimen Fliegerschule in der Sowjetunion umging die deutsche Militärführung diese Vertragsbestimmungen. Ausführlicher über das Thema wird auf einestages.de berichtet: Geheimdeal mit der Roten Armee Dort gibt’s auch eine kleine Galerie des Bundesarchivs, die neben verschiedenen Fotos von Fokker- und Heinkel-Flugzeugen auch Ansichten der zwischen 1919 und 1933 existierenden Flugschule im sowjetischen Lipezk zeigt.

Weitere Bilder und Dokumente aus der geheimen Fliegerschule und Erprobungsstätte der Reichswehr in der Sowjetunion zeigt das Bundesarchiv direkt auf seiner Webpräsenz.


Quelle: Bundesarchiv / einestages.de
(ENDE) geschichtspuls/07.03.2008/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)