Schleckgenuss: 85 Jahre Eis am Stiel

2008 feiern wir (neben 100 Jahren Melitta oder 50 Jahren Maggi Ravioli) auch 85 Jahre Eis am Stiel – und nein, hier geht es nicht um die (erst ab 1977 existierende) seichte Fernsehreihe sondern um sti(e)lvollen Eisgenuss. Bereits im Jahr 1923 ließ sich der Amerikaner Harry B. Burt Senior seine Erfindung – den so genannten “Rahmeislutscher” – patentieren. Mit dem Vanilleeis mit Schokoladenüberzug am Stiel begründete er die offizielle Geburtsstunde des Stieleis. Schon gut ein Jahr später kam diese Erfindung nach Deutschland und ist seitdem auch bei uns in aller Munde.


In den Anfängen der deutschen Eisproduktion ließ man das Eis einfach in Kugel- oder Zylinderform um ein Holzstöckchen gefrieren. Die umständliche Produktionstechnik wirkte sich natürlich mit auf den Pro-Kopf-Verbrauch von Speiseeis aus. Dieser lag damals noch bei rund 2,4 Litern pro Jahr (2007 = 8,1 Liter). Mit den ersten Vorläufern der heutigen Produktionsanlagen konnten 25 Mitarbeiter in den dreißiger Jahren schon etwa 8.000 Eis am Stiel pro Tag produzieren. Das geschah noch überwiegend in Handarbeit. So konnten beispielsweise die Gefrierbehälter nur manuell befüllt und geleert werden. Außerdem musste jedes Eis am Stiel einzeln von Hand eingewickelt und verpackt werden.

Im Wandel der Zeit

In den Fünfziger Jahren bedeutete die Erfindung des so genannten “Rundgefrierers” schließlich den Durchbruch für die industrielle Eisproduktion. Mit Hilfe dieses technischen Wunderwerks wurde die Tagesarbeit von vormals 25 Mitarbeitern in einer Stunde bewältigt. Der zwischenzeitlich gestiegenen Nachfrage konnte somit problemlos nachgekommen werden. Heutzutage werden in den mittlerweile hochtechnisierten Produktionsanlagen etwa 30.000 Eis am Stiel pro Stunde produziert. Und wer hätte gedacht, dass der vor 85 Jahren von Harry Burt Senior erfundene “Rahmeislutscher” – Vanilleeis mit Schokoladenüberzug – dabei immer noch zu den beliebtesten Stieleis-Varianten zählt? Damals wie heute ist der Klassiker ein absolute Renner!


Quelle: E.I.S. Eis Info Service der deutschen Markeneishersteller
(ENDE) geschichtspuls/05.05.2008/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)