“Der Baader Meinhof Komplex” als deutscher Oscar-Kandidat

RAF-Logo Rechtzeitig zur Premiere war es heraus: Der viel diskutierte Film “Der Baader Meinhof Komplex” von Regisseur Uli Edel soll Deutschland im Ringen um einen Oscar für den besten nicht englischsprachigen Film vertreten. Derweil sorgen Behauptungen des Regisseurs für Aufsehen, er habe bei den Recherchen zum Film erfahren, wer Schleyer wirklich erschossen hat.

“Die großartige schauspielerische Leistung und die außergewöhnliche filmische Umsetzung der Geschichte erlaubt einen Blick auf die Zeit der frühen 70er-Jahre der Bundesrepublik Deutschland, ohne dabei die Täter zu glorifizieren”, hieß es zur Begründung von German Films, der Auslandsvertretung der deutschen Filmbranche. “Diese Produktion ist eine Teamleistung von Weltrang – mit einer fulminanten Besetzung. Für mich als Zeitzeugen wird die Brutalität der RAF wieder gegenwärtig, ihr Mythos zerstört und die nackte Wahrheit dieser Mörderbande tritt zu Tage – endlich!”, freute sich Volker Herres, NDR-Programmdirektor Fernsehen, über die Oscar-Chance der NDR-Koproduktion.

Das Politdrama über die Geschichte der Rote Armee Fraktion (RAF) beginnt mit den Studentenprotesten Ende der 60er-Jahre und endet mit der Ermordung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer 1977 auf dem Höhepunkt des Terrors im “Deutschen Herbst”. Es orientiert sich am gleichnamigen Buch des ehemaligen “Spiegel”-Chefredakteurs Stefan Aust und ist mit Stars wie Moritz Bleibtreu, Martina Gedeck, Alexandra Maria Lara und Bruno Ganz prominent besetzt.

Für reichlich Aufsehen sorgten im Vorfeld unter anderem Behauptungen des Regisseurs, er habe während der Recherchen für den Film erfahren, wer der wahre Mörder von Arbeitgeber-Präsident Hanns Martin Schleyer gewesen sei. “Neben Klatsch, wer in der RAF mit wem schlief, oder wie viele Millionen sie wirklich aus den Banken geholt hatten, erfuhr ich auch, wie die Massaker genau abliefen oder was die Staatsanwaltschaft nach 30 Jahren nicht klären konnte, etwa wer Schleyer wirklich erschossen hatte”, so Edel in einem Interview.

Mehr zum Thema:
Der Baader Meinhof Komplex (Filmseite)
Trauma des Terrorismus: “Der Baader Meinhof Komplex” (Deutsche Welle)
Kritik zum RAF-Film: Der große Baader-Meinhof-Konsens (Welt Online)
Kontroverse Diskussion zum Film (Focus Online)

Mit Quellen von: NDR, Süddeutsche Zeitung, 20 Minuten
Bild: RAF-Logo (via wikipedia)
(ENDE) geschichtspuls/17.09.2008/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)