Ausstellung: “Arisierung in Thüringen – Ausgegrenzt. Ausgeplündert. Ausgelöscht.”

Am 28. Oktober wird in Jena die Ausstellung “‘Arisierung’ in Thüringen – Ausgegrenzt. Ausgeplündert. Ausgelöscht.” eröffnet. Sie dokumentiert an ausgewählten Thüringer Beispielen, wie seit 1933 die organisierte Verdrängung der jüdischen Minderheit aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens erfolgte. Das Hauptaugenmerk gilt dabei Wirtschaftsunternehmen, die ihren jüdischen Inhabern entrissen wurden. Dargestellt werden unter anderem Fallbeispiele aus Apolda, Eisenach, Erfurt, Gera, Gotha, Nordhausen, Pößneck, Saalfeld und Weimar.

ANZEIGE


Mit der Geschichte der Familien des Fleischereifachwarenhändlers Hermann Friedmann und des Universitätsprofessors Theodor Meyer-Steineg wird auch an die Ausgrenzung und Ausplünderung der jüdischen Bürger der Stadt Jena während der NS-Zeit erinnert. Die Dimension des begangenen Unrechts und die dramatischen Folgen für die Betroffenen sollen durch den Blick auf solche Einzelschicksale besonders anschaulich werden.

“‘Arisierung’ in Thüringen – Ausgegrenzt. Ausgeplündert. Ausgelöscht.” – zu sehen in Jena vom 28. Oktober bis 21. November 2009 im Historischen Rathaus (Markt 1) und vom 25. November 2009 bis 13. Januar 2010 in der Staatlichen Regelschule Winzerla (Oßmaritzer Straße 12).

Die Wanderausstellung wird seit dem 6. November 2008 in verschiedenen Städten Thüringens gezeigt. Sie entstand als Projekt einer Gruppe engagierter Geschichtsstudenten der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Der Ausstellungskatalog ist in der s-selecta-Reihe der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen erschienen. Er ist erhältlich gegen eine Schutzgebühr von 5,00 Euro beim Leipziger Universitätsverlag (Tel.: 0341/9900440) oder online unter: www.univerlag-leipzig.de.

Quelle: Friedrich-Schiller-Universität Jena
(ENDE) geschichtspuls/21.10.2009/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Ein Kommentar
    Eigenen Kommentar verfassen »

    1. [...] Ausstellung: “Arisierung in Thüringen – Ausgegrenzt. Ausgeplündert. Ausgelöscht.” | Geschicht… geschichtspuls.de/art1386-ausstellung-arisierung-in-thueringen – view page – cached Am 28. Oktober wird in Jena die Ausstellung ‘Arisierung’ in Thüringen – Ausgegrenzt. Ausgeplündert. Ausgelöscht. eröffnet. Sie dokumentiert an ausgewählten Thüringer Beispielen, wie seit 1933… (Read more)Am 28. Oktober wird in Jena die Ausstellung ‘Arisierung’ in Thüringen – Ausgegrenzt. Ausgeplündert. Ausgelöscht. eröffnet. Sie dokumentiert an ausgewählten Thüringer Beispielen, wie seit 1933 die organisierte Verdrängung der jüdischen Minderheit aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens erfolgte. Das Hauptaugenmerk gilt dabei Wirtschaftsunternehmen, die ihren jüdischen Inhabern entrissen wurden. (Read less) — From the page [...]

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)