Jubiläum: 60 Jahre Baden-Württemberg

Baden-Württemberg wird 60 Jahre alt: Am 25. April 1952 unterschrieben die Gründerväter des neuen Bundeslandes den Vereinigungsvertrag für die Staaten Württemberg-Baden, Württemberg-Hohenzollern und Baden. Den Weg hierfür ebnete eine historische Volksabstimmung in den drei Staaten am 9. Dezember 1951. Trotz vorausgegangener harter Diskussionen stimmten damals am Ende fast 70 Prozent der Bürger für die Zusammenlegung.

Hamburger Sturmflut 1962

Vor 50 Jahren, in der Nacht vom 16. zum 17. Februar 1962, wird Hamburg von einer der schwersten Naturkatastrophen der deutschen Nachkriegsgeschichte getroffen: Ein Orkantief erreicht Hamburg und mit ihm kommen die Wassermassen. Unter deren Wucht brechen über 60 Deiche, 130 Quadratkilometer Land werden überschwemmt, 315 Menschen sterben. Zum Jahrestag der Katastrophe fasst der GeschichtsPuls ausgewählte Materialien zu diesem Thema in einer Linksammlung zusammen.

"Wer wird Millionär?" macht 1000. Sendung voll

Nach Gottschalks Ausstieg bei „Wetten dass…?“ und dem mittlerweile diskutierten Ende dieser Sendung scheint – neben Tatort und Tagesschau – „Wer wird Millionär?“ eine der letzten großen Konstanten im deutschen Fernsehen zu sein. Mehr als 13 Jahre ist das Format nun auf Sendung. 999 Ausgaben wurden in dieser Zeit von Günther Jauch moderiert. Am Freitag (10. Februar 2012) wird nun die 1000. Sendung ausgestrahlt.

"STERN": Jeder Fünfte junge Erwachsene weiß nichts von Auschwitz

Kurz notiert: In Deutschland hat offenbar jeder fünfte junge Erwachsene keine Ahnung von Auschwitz. Konkret wissen 21 Prozent der 18- bis 30-Jährigen nicht, dass der Name für ein Konzentrations- und Vernichtungslager der Nationalsozialisten steht. Das geht aus einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag des „Stern“ hervor.

Jubiläumsjahr 2012: 800 Jahre Anhalt

Eine Kultur-Region feiert Geburtstag: 2012 wird die Region Anhalt 800 Jahre alt. Das ganze Jahr über werden in den ehemaligen anhaltinischen Residenzstädten Konzerte und Theaterstücke aufgeführt, Ausstellungen können besucht und Feste gefeiert werden. Unter dem Motto „Von Bach bis Bauhaus“ will das Jubiläumsprojekt „ANHALT | 800“ an die 800-jährige Tradition der Region erinnern und spannende Geschichten aus dem Leben und Wirken berühmter Persönlichkeiten erzählen.

Historikerkommission arbeitet Geschichte des BMWi auf

Kurz notiert: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat eine unabhängige Geschichtskommission berufen. Diese soll die Historie des Ministeriums und seiner Vorgängerinstitutionen erforschen. Ausgehend von der Gründungsgeschichte des Reichswirtschaftsamtes umfasst das Forschungsprojekt den Zeitraum bis zur Wiedervereinigung im Jahre 1990. Bis Ende 2015 soll das Projekt abgeschlossen sein.

BND: Wirbel um Vernichtung historischer Akten mit NS-Bezug

Beim Bundesnachrichtendienst (BND) wurden 2007 die Personalunterlagen von rund 250 hauptamtlichen Mitarbeitern vernichtet, wie die vom Geheimdienst selbst berufene Historikerkommission berichtet. Darunter fänden sich auch Akten zu Personen, die während der NS-Zeit wichtigere Positionen bekleideten. Ob mit der Vernichtung die damals schon angekündigte Aufarbeitung der BND-Gründungsgeschichte behindert werden sollte, darüber gibt es unterschiedliche Ansichten.

Politik-Award 2011 für Multimedia-Projekt "50 Jahre Mauerbau"

Das Multimedia-Angebot „50 Jahre Mauerbau – Multimediale Spurensuche“ wurde mit dem „Politik-Award 2011“ in der Kategorie „Kampagnen von öffentlichen Institutionen“ ausgezeichnet. Das von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) angestoßene Kooperationsprojekt besteht aus der Website www.chronik-der-mauer.de, der Smart-Phone-App „Die Berliner Mauer“ sowie dem Pocketbuch „Die Berliner Mauer/The Berlin Wall Story“.

"Schöne Pleite": Klaus Stuttmanns Karikaturen-Rückschau

Zum Jahreswechsel ist das neue Karikaturenbuch von Klaus Stuttmann erschienen. Unter dem Titel „Schöne Pleite“ lässt der Zeichner die kleinen Fußnoten und großen Pleiten des Jahres 2011 Revue passieren: von zu Guttenberg bis zu GuttenPlag, von Fukushima bis zum Ausstieg aus dem Ausstieg vom Atomausstieg, von Mubarak bis Gaddafi, von den Pleite-Griechen über Bunga-Bunga bis zur Eurokrise. Der etwas andere Jahresrückblick ist eine Fundgrube für politisch aufgeweckte Zeitgenossen, die intelligent lachen und sich gewitzt informieren wollen…

Neues Webprojekt: "Orte der Repression" in SBZ und DDR

Kurz notiert: Das neue Online-Portal „Orte der Repression“ stellt 45 Orte, Gedenkstätten und Museen vor, die an die Opfer und Leiden durch die kommunistische Unterdrückung in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und der DDR erinnern. Rund 200 Objekte, Texte, historische Fotografien und Zeitzeugeninterviews veranschaulichen die Geschichte aller sowjetischen Speziallager, etlicher Untersuchungshaftanstalten des Ministeriums für Staatssicherheit, ausgewählter Hinrichtungsstätten und Strafvollzugseinrichtungen sowie einiger exemplarischer Grenzorte.