Große Momente der deutschen Fußball(-WM)-Geschichte (VII)

Fußball-WM 2010: Deutsche Gala-Vorstellung gegen Argentinien

Deutschland im Fußball-Rausch: Mit 4:0 fegt die Nationalmannschaft WM-Top-Favorit Argentinien vom Platz. Dabei gelingt nach gefühlt einhundert Jahren erst wieder ein Standardtor und später erzielt sogar Abwehrspieler Arne Friedrich sein erstes Länderspieltor überhaupt. Das Viertelfinale Deutschland – Argentinien bei der WM 2010 wird zweifellos im nationalen (Fußball-)Gedächtnis haften bleiben. Grund genug also, hier noch einmal die vier schönsten Szenen festzuhalten…

Argentinien kalt erwischt

“Ich weiß nicht, ob wir in der Lage sind, aus einer Standardsituation ein Tor zu machen”, hatte Bundestrainer Joachim Löw noch vor dem Spiel gesagt. Die Skepsis schien berechtigt, schließlich liegt auch das letzte wichtige Standardtor gefühlt rund einhundert Jahre zurück (3:2 gegen Portugal im Viertelfinale der Euro 2008). Und dann dieser Auftakt-Kracher in der dritten Spielminute: Ein Freistoß für Deutschland, getreten von Bastian Schweinsteiger und mit den Haarspitzen eingeköpft von Thomas Müller. Das bis dahin schnellste Tor der WM 2010 riss nicht nur unsere extra angereiste Bundeskanzlerin Angela Merkel von ihrem Sitz.

Erst zittern, dann jubeln

Nach dem furiosen Auftakt folgte eine Phase des Zitterns, die bis in die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit reichte. Die Argentinier drängten auf den Ausgleich, scheiterten jedoch immer wieder an der kompakten deutschen Abwehr, dem deutschen Torwart Manuel Neuer sowie ihrem eigenen Unvermögen. Und als sie einmal doch einen Ball im deutschen Tor unterbrachten, standen gleich mehrere ihrer Spieler im Abseits.

Über ein Tor freuen konnten sich stattdessen wieder die Deutschen in der 68. Minute: nach tollem Zuspiel von Müller über Lukas Podolski stand Miroslav Klose frei vor dem argentinischen Tor und konnte den Ball unbedrängt zum 2:0 einschieben. Und nur sechs Minuten später (74. Spielminute) setzte Arne Friedrich mit dem 3:0 allen etwaig noch vorhandenen argentinischen Hoffnungen ein definitives Ende. Für den deutschen Innenverteidiger war es gleichzeitig sein erstes Länderspieltor überhaupt nach mittlerweile 76 Spielen im Nationaltrikot. In der 89. Minute erhöhte schließlich Miro Klose nach einem Zuckerpass von Mesut Özil auf 4:0 und feierte diese Leistung nach langem mal wieder mit einem Salto.

Hier noch einmal die Höhepunkte des Spiels zusammengefasst:

Noch eine kleine Schlussbemerkung: Ich bin ja sonst kein BILD-Zeitungsleser. Aber heute habe ich mal eine Ausnahme gemacht und die BILD am Sonntag gekauft. Zu passend erschien mir die Aufforderung auf dem Titelblatt: “Das historische 4:0 gegen Argentinien. Heben Sie diese Ausgabe für Ihre Enkel auf!”

Quelle: YouTube, Spiegel Online
(Ende) geschichtspuls/06.07.2010/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Ein Kommentar
    Eigenen Kommentar verfassen »

    1. [...] weil es so schön ist, hier noch mal ein Rückblick auf die Fußball-WM vor vier Jahren in Deutschland. Auch damals [...]

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)