Berliner Stadtführung mal anders

Geschichts-App: Auf den Spuren der DDR-Opposition

Wer sich für die Geschichte der Opposition in der DDR interessiert, der kann sich ihr nun auch mit einer kostenlosen Smartphone-App nähern. Mit ihr lässt sich eine Stadttour durch Ostberlin unternehmen, die zu historischen Orten und Ausstellungen führt. Die App liefert dabei neben informativen Texten zahlreiche Abbildungen, Videos und Audios zum Thema.

Screenshot der AppScreenshot der App

“In der DDR der 1980er Jahre tauchten mit den Bürgerrechtlern und Umweltschützern, Friedensaktivisten und politischen Christen, kritischen Künstlern und Punks eine Vielzahl oppositioneller Gruppen auf. Sie trafen sich in Privaträumen und Kirchen und begehrten gegen das Regime der SED auf”, erklärt der Historiker Alexandre Froidevaux, der die transmedialen Stadttour erarbeitet hat. Anhand von historischen Orten wie der Erlöserkirche (Rummelsburg) und Ausstellungen wie im Jugend[widerstands]museum (Friedrichshain) macht Froidevaux die Geschichte dieser Widerständigen und ihrer Vorläufer erfahrbar.

Die App “DDR-Opposition in Ostberlin” kann kostenlos im Appstore (iOS) oder Google Play Store (Android) auf Smartphones und Tablets heruntergeladen werden. Weitere Informationen hierzu finden sich auf Froidevauxs Webseite klionaut.wordpress.com.

Und wer ähnliche Projekte im Sinn hat: Umgesetzt wurde die App mit der interessant erscheinenden Software von urban-playground.net.


Quelle/Bild: Alexandre Froidevaux
(Ende) geschichtspuls/04.02.2015/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)