Mangelnde Geschichtsbildung

“STERN”: Jeder Fünfte junge Erwachsene weiß nichts von Auschwitz

Kurz notiert: In Deutschland hat offenbar jeder fünfte junge Erwachsene keine Ahnung von Auschwitz. Konkret wissen 21 Prozent der 18- bis 30-Jährigen nicht, dass der Name für ein Konzentrations- und Vernichtungslager der Nationalsozialisten steht. Das geht aus einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag des “Stern” hervor.

Anders sehe es bei den über 30-Jährigen aus: Hier wissen der Umfrage zufolge 95 Prozent der Bevölkerung etwas mit dem Begriff anzufangen. Insgesamt kannten demnach 90 Prozent der befragten 1.002 Bundesbürger das Konzentrations- und Vernichtungslager. Rund jeder Dritte habe gewusst, dass es sich hierbei um ein Lager in Polen handelte.

Interessant auch: Knapp die Hälfte der Befragten hat laut “Stern” bislang noch nie eine KZ-Gedenkstätte besucht.

Hintergrund: Am Freitag, 27. Januar 2012, wird in Deutschland und vielen anderen Staaten des Holocausts gedacht. Das Datum erinnert die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau am 27. Januar 1945.

Quelle: STERN
(Ende) geschichtspuls/25.01.2012/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Ein Kommentar
    Eigenen Kommentar verfassen »

    1. ich bin es so leid! ich erzähle meinen Kindern, das sie nichts damit zu tun haben was ihr Uropa so getrieben hat! Wer sich mit der Geschichte und den Geschehnissen von damals intensiv beschäftigt, der wird feststellen, dass das was in den Geschichtsbüchern steht nicht unbedingt der Wahrheit entspricht. Wie heisst es doch so schön? Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben und die hatten im Fall Deutschland eine blühende Fantasie…

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)