Die Deutsche Bank und das Telefon

In der jüngsten Ausgabe ihrer Historischen Rundschau beschäftigt sich die Historische Gesellschaft der Deutschen Bank mit der Rolle des Telefons innerhalb der Unternehmensgeschichte. Und hier gibt es einiges zu erzählen, schließlich hat sich die 1870 gegründete Bank als eine der ersten Berliner Firmen an das Telefonnetz anschließen lassen. Im ältesten noch vorhandenen Berliner Fernsprechbuch von 1881 ist sie unter der Rufnummer 46 verzeichnet.


Mehr zur Bedeutung des Telefons in der Geschichte des Geldhauses, wie es anfänglich im Börsenhandel eingesetzt wurde, wie es den Frauen beim Einstieg in den Bankberuf half und wann es letztlich für den Kundenkontakt akzeptiert wurde – dem soll hier natürlich nicht vorgegriffen werden. Lesen Sie es lieber selbst in der Historischen Rundschau, Ausgabe 1/2007.


(ENDE) geschichtskombinat/04.05.2007/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)