Category Archives: Literatur

Buchtipp: „Acid ist fertig!“

Ob Blue Cheer, Purple Haze, White Lightning oder einfach nur Acid – verschiedene Namen die in der Regel das gleiche meinen: Lysergsäurediethylamid oder kurz LSD. Ursprünglich als Medikament zur Behandlung von Depressionen entwickelt, wurde es durch seine halluzinogene Wirkung schnell zur hippen Modedroge. Der Kulturwissenschaftler Alexander Fromm zeichnet in seinem lesenswerten Buch die Geschichte von LSD nach.

Filmlandschaft Berlin – ein Buch zur Filmstadt

Buchcover: Filmlandschaft BerlinSeit mehr als einhundert Jahren dienen die Berliner Straßen als Kulisse für Filmproduktionen. Ob als Stummfilm, in Trümmern oder zwischen Baustellen, vor Sehenswürdigkeiten oder im Untergrund – die Freiluftfdrehs atmen auch immer die Geschichte ihrer Drehorte. Somit ist das zum Jahresbeginn 2016 im Berlin Story Verlag erschienene Buch „Filmlandschaft Berlin. Großstadtfilme und ihre Drehorte“ auch ein Spiegel der Berliner Stadthistorie.

"Hitler, Mein Kampf. Eine kritische Edition"

Es ist wieder da: 70 Jahre nach Adolfs Hitlers Todesjahr sind die Urheberrechte an dessen Buch „Mein Kampf“ erloschen. Aus diesem Grund veröffentlicht das Institut für Zeitgeschichte nun eine erstmals wissenschaftlich kommentierte Gesamtausgabe. Es soll den Entstehungskontext des Buches erklären, historische Fakten einordnen, Hitlers gedankliche Vorläufer offenlegen und seine Behauptungen mit den Ergebnissen der modernen Forschung kontrastieren.

"Wir schaffen das!": Klaus Stuttmanns Karikaturen-Rückschau

Zum Jahreswechsel ist das neue Karikaturenbuch von Klaus Stuttmann erschienen. Unter dem (von der Heiligen Angela geborgten) Titel „Wir schaffen das!“ lässt der Zeichner in seiner unnachahmlichen Manier die großen Diskussionen und kleinen Fußnoten des Jahres 2015 Revue passieren. Der etwas andere Jahresrückblick ist eine Fundgrube für alle, die intelligent lachen und sich gewitzt informieren wollen…

Die Geschichte der Sparda-Bank Berlin

Blätter für Genossenschaftsgeschichte, Ausgabe 5 (Juli 2015)
Auf unserem Partnerportal „genossenschaftsgeschichte.info“ ist eine erste thematische Sonderausgabe der „Blätter für Genossenschaftsgeschichte“ erschienen. Sie widmet sich ausschließlich den Anfängen der Eisenbahnerkassen und der Entwicklung der Reichsbahnsparkasse(n) der DDR – konkret am Beispiel der Sparda-Bank Berlin. Die heute mitgliederstärkste Bankgenossenschaft Deutschlands begeht 2015 ihr 25. Jubiläum – kann aber auf deutlich ältere Wurzeln zurückblicken.

FC Bayern München: Festschrift zum 25. Jubiläum aufgetaucht

FC Bayern München, Festschrift von 1925 Fußballfans sind traditionsbewusst, so auch die Mitglieder der „Erfolgsfans“ des FC Bayern München. Sie haben eines der noch wenigen erhaltenen Exemplare einer Festschrift zum 25. Jubiläum des Vereins aufgestöbert und digitalisiert. Wem die bevorstehende Sommerpause der Bundesliga zu langweilig wird, der kann sich die 130 Seiten starke Bayern-Chronik als .pdf oder eBook kostenfrei bei den Erfolgsfans herunterladen.

Erinnerungen an den jüdischen Maler Felix Nussbaum

„Wenn ich untergehe, lasst meine Bilder nicht sterben – zeigt sie den Menschen“, so lautet der mündlich überlieferte letzte Wille des jüdischen Malers Felix Nussbaum. Vermutlich 1944 wurde er im Konzentrationslager Auschwitz ermordet. In einem neuen Kinderbuch sind nun 29 länger verschollene Bilder von ihm erschienen, die Nussbaum für eine Trickfilmserie gemalt hat.

"Capital History": Neues Magazin zur Wirtschaftsgeschichte

Capital History: Krisen der Weltwirtschaft Kurz notiert: Das Wirtschaftsmagazin „Capital“ hat seine Markenfamilie um das neu entwickelte Sonderheft „Capital History“ erweitert. Die erste (Anfang November 2014 erschienene) Ausgabe widmet sich auf 120 Seiten den großen Krisen der Weltwirtschaft aus fünf Jahrhunderten – von den Habsburger Kaisern bis zu den Dotcom-Flops der New Economy. Das neue Magazin zum Preis von 9,50 Euro ist mit einer Auflage von 30.000 Exemplaren gestartet. Zudem steht es auch als eMagazine und eBook zur Verfügung.

Bundesrechnungshof: 300 Jahre externe Finanzkontrolle

Der Bundesrechnungshof feiert in diesem Jahr die 300. Wiederkehr der Geburtsstunde einer unabhängigen staatlichen Rechnungsprüfung. Von der 1714 durch König Friedrich Wilhelm I. gegründeten Preußischen General-Rechenkammer über diverse Umbenennungen im Königreich Preußen sowie im Deutschen Reich führt eine direkte Linie zur Gründung des Bundesrechnungshofes im Jahr 1950. Über diese Entwicklung informiert der Bundesrechnungshof mit einer Ausstellung und einer Jubiläumspublikation.