DDR-Geschichte auf Instagram

Kurz notiert: Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur hat ein neues Social-Media-Angebot bei Instagram gestartet. Unter „ddr_verstehen“ will sie „ebenso kurzweilig wie anschaulich“ über die DDR, deutsche Teilung und Einheit informieren. Gut recherchierte und modern gestaltete Posts sollen gerade bei Jüngeren Neugier und Interesse für das Thema wecken und nebenbei für die Projekte und Inhalte der Stiftung werben.

26 Millionen Dokumente über NS-Verfolgte online

Ein beeindruckendes „Denkmal aus Papier“ ist nun im Internet verfügbar: Die historischen Bestände der Arolsen Archives stehen fast vollständig online. Nun können Interessierte auf der ganzen Welt über das Online-Archiv auf 26 Millionen Dokumente mit Informationen zu 21 Millionen Namen von NS-Verfolgten zugreifen.