Geschichtsbücher und Wirtschaft (Blogparade)

Es mag manch einem jetzt sicherlich etwas exotisch vorkommen, dass ich hier mit Geschichtsbüchern an einer Blogparade zu Business-Büchern teilnehme. Hat nicht schon Henry Ford, einer der erfolgreichsten Unternehmer des 20. Jahrhunderts, gesagt: “History is more or less bunk. (…) We want to live in the present and the only history that is worth a tinker’s dam is the history we made today.” Doch das kann man auch anders sehen: Die Vergangenheit muss keine hindernde Last sein. Die Beschäftigung mit ihr schult vielmehr den Blick für den Wandel und seine Folgen. Zudem bietet Geschichte einen reichhaltigen Erfahrungsschatz, aus welchem sich auch Anregungen für Gegenwart und Zukunft ableiten lassen.

Rüdiger Jungbluth: Die Oetkers

Als stellvertretendes Beispiel hierfür fällt mir im Bereich Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte spontan Rüdiger Jungbluths Biografie über die Unternehmerfamilie Oetker ein. Sie verdeutlicht sehr schön, wie stark der wirtschaftliche Erfolg unter anderem mit innovativen Produktverpackungen und neuartigen Vermarktungsstrategien gekoppelt ist. Sicher lassen sich die damaligen Konzepte nicht direkt auf die heutige Zeit übertragen. Doch die Beschäftigung mit ihnen kann kreative Anstöße geben und bei der Planung der eigenen Unternehmensstrategie neue Wege eröffnen.

Stéphane Pincas / Marc Loiseau: A History of Advertising

Ein weiteres Beispiel für die Möglichkeit, Anregungen aus der Historie zu ziehen, bietet speziell im Bereich Marketinggeschichte das empfehlenswerte Buch “A History of Advertising“. Ausgehend von einer Anzeige für Pianos aus dem Jahre 1842 dokumentiert es nach Jahrzehnten geordnet legendäre Kampagnen und Marken, erläutert deren Bedeutung und schildert ungewöhnliche Anekdoten dazu. Für Werbe-Interessierte ein gutes Nachschlagewerk, das zudem auch die Akteure dahinter auflistet. Auf Deutsch ist das Buch mittlerweile im Taschen-Verlag erschienenen. (mehr bei amazon.de >> *Partnerlink*)

Alexander Schug: History Marketing

Darüber hinaus kann die Vergangenheit Unternehmen durchaus als Verkaufsargument dienen. Eine erfolgreiche Geschichte steht für Qualität und Kompetenz und liefert in einer sich rasant verändernden Welt ein entscheidendes und zeitloses Differenzierungsmerkmal gegenüber Wettbewerbern. Als erster Einstieg in das noch recht neue Gebiet Geschichtsmarketing sei daher hier als drittes Business-Buch Alexander Schugs “History Marketing. Ein Leitfaden zum Umgang mit Geschichte in Unternehmen” empfohlen. Es beleuchtet unter anderem Gründe und Strategien für die historische Kommunikation, nennt Instrumente und Maßnahmen und gibt eine Anleitung für den Aufbau eines Unternehmensarchivs. (auch hier gibt’s mehr bei amazon.de >> *Partnerlink*)

(Beitrag für Blogparade über Business-Bücher – Hinweis via Peer)
(ENDE) geschichtspuls/13.11.2008/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)