Dokumentierter Untergrund

Neues Archiv zur Punker-Szene in der DDR

Kurz notiert: In Berlin hat heute (18. Juli 2011) ein Archiv zur Geschichte des Ost-Punks seine Türen geöffnet. Die Sammlung umfasst nach Angaben von Geschäftsführer Michael Boehlke – der früher unter anderem mit seiner Band “Planlos” in der Ostberliner Punkerszene aktiv war – rund 5.000 Fotos sowie Super-8-Filme, Poster, Musikmitschnitte und auch Stasi-Akten.

Über die Webseite des Archivs (substitut.net) sind einige Fotoeindrücke zum Ost-Underground in digitalisierter Form abrufbar. Leider ist die Seite etwas umständlich mit Flash programmiert, zudem fehlen mir die Bildbeschreibungen. Auch eine Online-Recherche in den Beständen des Punk-Archivs scheint nicht möglich zu sein – zumindest habe ich dazu keine Möglichkeit gefunden…

Weitere Informationen zum Archiv der DDR-Punkszene:


Quelle: siehe Links
(Ende) geschichtspuls/18.07.2011/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)