Internetportal für Archivgut von SED und FDGB

Das Archivgut der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) und des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB) ist künftig auf einer gemeinsamen Webseite erreichbar. Hier haben das Bundesarchiv, das Landesarchiv Berlin und die Staatsarchive der neuen Länder ihre Erschließungsinformationen zu den Unterlagen zentraler und regionaler Partei- und Gewerkschaftsorganisationen der SED und des FDGB gebündelt. Abgerundet wird das Angebot durch ein Lexikon zur Sprache der SED und den in ihren Unterlagen verwendeten Begriffen sowie ein Verzeichnis gebräuchlicher DDR-Abkürzungen.


Mit dem Projekt wollen die beteiligten Archive die Forschungen zur DDR zu fördern. So erfahren interessierte Nutzer bereits vorab, wo welches Archivgut benutzbar ist, welche weitergehenden Findmittel vorhanden sind und teilweise auch, welche Materialien in den Beständen erwartet werden können. In die einmal aufgebaute Struktur können die beteiligten Archive im Zuge der weiteren Erschließung ihrer Bestände jederzeit neue Informationen ergänzen.

Ergänzt wird das Angebot zudem durch Adressen, Öffnungszeiten und Links zu den Webseiten der jeweiligen Archive. Darüber hinaus wurden Namenslisten der Funktionäre zusammengestellt. Sie sollen bei der Auswertung des Archivguts oder auch ganz allgemein bei der Beschäftigung mit der Geschichte der DDR behilflich sein. Eine Galerie mit Fotos ist ebenfalls zugänglich.

Hier geht’s zum Internetportal für Archivgut von SED und FDGB


Quelle: BArch/SAPMO
(ENDE) ddr-geschichtsblog/11.05.2007/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)