Vor 20 Jahren: Genschers unvollendeter Satz in Prag

Sommer 1989: In Budapest, Warschau und Prag drängen DDR-Bürger in die Botschaften der Bundesrepublik. Sie wollen raus aus der DDR, ihre Ausreise erzwingen. In Prag sind mehr als 4.000 Menschen auf das Gelände des Palais Lobkowicz geflüchtet. Dicht gedrängt warten viele von ihnen über Tage und Wochen auf eine Entscheidung. Am 30. September 1989, um genau 18.58 Uhr, tritt der damalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher auf den Balkon der Deutschen Botschaft. Obwohl unvollendet, gehen seine Worte als nationales Gedankengut in die Geschichte ein: “Wir sind zu Ihnen gekommen, Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise…” Der Rest ist lautstarker Jubel.

Und für ein wohliges Gänsehaut-Feeling hier noch mal Genschers historische Worte:

Was man in der Szene übrigens nicht mehr sieht, ist der Unglaube der DDR-Flüchtlinge, als Genscher sie über die geplante Reiseroute unterrichtet – per Bahn durch die DDR. Das wollen viele von ihnen nicht wahr haben. Groß ist die Furcht vor Übergriffen der ostdeutschen Sicherheitsorgane.

Bei youtube finden sich noch zahlreiche weitere Videos zum Thema. Darunter ist auch ein Gespräch von Hans-Dietrich Genscher mit dem ZDF-Chefhistoriker Guido Knopp vom April 2009 (in acht Teil-Videos). Der liberale Außenminister a.D. berichtet darin von seinen Wendeerinnerungen und natürlich auch von den Ereignissen auf und rund um den Prager Balkon:


Mehr zu Genschers unvollendeten Satz und die damalige Situation:
Prager Botschaft 1989: Der Tag der Freiheit (mehrseitiges Special von ZEIT Online)
Nationales Erinnerungsgut: Genschers legendärer Satz in Prag (n-tv.de)
“Er kann ruhig weiter Genschers Balkon heißen” – so der damalige Kanzleramtsminister Rudolf Seiters (CDU) über die Ausreise der Botschaftsflüchtlinge und seine Verhandlungen mit der DDR (tagesschau.de)
Genscher zu 20 Jahre Prager Botschaft: “Das schönste Erlebnis meiner Arbeit” (netzeitung.de)
“Ein schwerer Schlag gegen die Mauer” Genscher im Interview mit der Deutschen Welle (dw-world.de)
DDR-Flüchtlinge in der Prager Botschaft 1989 – mit Bildergalerie (Deutsche Botschaft Prag)
Deutsche Botschaft Prag – Forum für ehemalige Botschaftsflüchtlinge und weitere (Deutsche Botschaft Prag)
Homepage von Hans-Dietrich Genscher

Quelle: dpa audio/video service, zudem siehe Links
(ENDE) geschichtspuls/01.10.2009/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Ein Kommentar
    Eigenen Kommentar verfassen »

    1. [...] des Palais Lobkowitz in Prag aus und hoffen auf Ausreisegenehmigung in den Westen. Dann erklingen am 30. September 1989 endlich die langersehnten Worte vom Balkon des Botschaftsgebäudes: “Ich bin zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise …” Der [...]

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)