DDR-Abkürzungen: O – Z

Das Leben in der DDR war durch viele, teilweise sehr spezifische Abkürzungen geprägt. Nicht alle sind heute noch bekannt: manche werden nicht mehr verwendet und fielen dem stillen Vergessen anheim, andere waren von vornherein nur einem begrenzten Bevölkerungsteil geläufig. Wer sich mit der DDR-Geschichte beschäftigt, kann daher schnell auf eine nicht geläufige Abkürzung stoßen. Hilfe sollen die folgenden Seiten bieten, auf denen nach und nach offizielle wie inoffizielle DDR-Abkürzungen gesammelt werden. Wer eine Abkürzung beitragen möchte, kann dies gerne per Mail oder über die Kommentarfunktion am Artikelende tun…

(A – E) | (F – N) | (O – Z)

OibE (MfS-) Offizier im besonderen Einsatz
OPK Operative Personenkontrolle
ÖSS Ökonomisches System des Sozialismus
OB Oberste Bergbehörde beim Ministerrat der DDR
PA Personalausweis
PDS Partei des Demokratischen Sozialismus
(SED-Nachfolgepartei)
PfL Prüfstelle für Luftfahrtgeräte
PGH Produktionsgenossenschaft des Handwerks
PHS Parteihochschule “Karl Marx” (beim ZK der SED)
PID Politisch-ideologische Diversion
PKZ Personenkennzahl
PM Präsidium des Ministerrates der DDR (siehe auch MR)
POS Polytechnische Oberschule
POZW Politisch-operatives Zusammenwirken (mit MfS)
PZV Postzeitungsvertrieb
RdB Rat des Bezirkes
RdS Rat der Stadt
RGW Rat für Gegenseitige Wirtschaftshilfe
RIAS Rundfunksender im amerikanischen Sektor (Berlin)
SAG Sowjetische Aktiengesellschaft
SBZ Sowjetische Besatzungszone
SED Sozialistische Einheitspartei Deutschlands
SDAG Sowjetisch-Deutsche Aktiengesellschaft (Wismut Uranabbau)
SdM Sekretariat des Ministers
SKK Sowjetische Kontrollkommission (10. Oktober 1949 bis 28. Mai 1953)
SMA (SMAD) Sowjetische Militäradministration (in Deutschland)
SPK Staatliche Plankommission
SU Sowjetunion
SW Sozialistisches Wirtschaftsgebiet
UdSSR Union der sozialistischen Sowjetrepubliken
ÜSE/UESE - Übersiedlungsersuchender
- Ungesetzliches Übersiedlungsersuchen
(Ausreiseantrag)
UTP Unterrichtstag in der Produktion
UVR Ungarische Volksrepublik
VbE Vollbeschäftigten-Einheit (Vollzeitbeschäftigte/r)
VdgB Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe
VEAB Volkseigene Erfassungs- und Aufkaufbetriebe (Landwirtschaft)
VEB (k) Volkseigener Betrieb (kreisgeleitet)
VEG Volkseigenes Gut
VM Valutamark (Verrechnungswährung im innerdeutschen Handel)
VoPo Volkspolizei / Volkspolizist
VP Volkspolizei
VR Volksrepublik
VRP Volksrepublik Polen
VVB Verbund Volkseigener Betriebe
VVS Vertrauliche Verschlusssache
WL Werkleitung
XTR Transferrubel (Verrechnungswährung im RGW-Raum)
ZI Zelleninformator (IM im Strafvollzug)
ZK Zentralkomitee
ZOV Zentraler operativer Vorgang (des MfS)
ZWF Zentralinstitut für sozialistische Wirtschaftsführung (beim ZK der SED)

(A – E) | (F – N) | (O – Z)



(ENDE) geschichtspuls/04.01.2010/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Ein Kommentar
    Eigenen Kommentar verfassen »

    1. Also SBZ hat in der DDR keiner gesagt.
      Ausser er wollte sich quasi das “Ich <3 RIAS”-Shirt anziehen, dass es nicht gab.

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)