Archivfund: Benno Ohnesorg von Stasi-Spitzel erschossen

Pünktlich zum 60. Geburtstag der Bundesrepublik rühren neue Erkenntnisse das 68er-Kapitel der deutschen Nachkriegsgeschichte wieder auf: Kriminalobermeister Karl-Heinz Kurras – der am 2. Juni 1967 bei einer Demonstration in West-Berlin den Studenten Benno Ohnesorg unter nie restlos geklärten Umständen erschossen hat – war offenbar seit 1955 Spion der DDR-Staatssicherheit (Stasi). Entsprechende Belege fanden sich jetzt (zufällig!) in den Archiven der Bundesbehörde für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR ( BStU ).

ANZEIGE


Auf den ersten Blick sind die neuen Erkenntnisse heikel. Der rätselhafte Tod Ohnesorgs – laut Polizei zuerst auf Schädelbasisbruch, dann Querschläger, zuletzt Notwehr zurückzuführen – hatte 1967 zu einer Radikalisierung der westdeutschen Studentenbewegung geführt. Wäre die Stasi-Verbindung Kurras’ – der seit 1962 auch Mitglied der SED gewesen sein soll – schon damals bekannt gewesen, wäre der Fall wohl in einem ganz anderen Licht erschienen.

Allerdings: Ein vorsätzlicher Mord im Auftrag der Stasi ist nach Ansicht der BStU-Mitarbeiter Helmut Müller-Enbergs und Cornelia Jabs “wenig wahrscheinlich”. In einem Aufsatz, der am 28. Mai 2009 in der Zeitschrift “Deutschlandarchiv” erscheint, zitieren sie unter anderem eine kurz nach dem Schuss an Kurras gefunkte Nachricht des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS): “Material sofort vernichten. Vorerst Arbeit einstellen. Betrachten Ereignis als sehr bedauerlichen Unglücksfall.” Somit bleiben die Motive Kurras’ auch durch die Archivfunde weiter unklar.

Mehr zu Benno Ohnesorg und Karl-Heinz Kurras:
Porträt: Benno Ohnesorg (wikipedia)
Porträt: Karl-Heinz Kurras (wikipedia)
Aktenfund in der Birthler-Behörde: Stasi-Mitarbeiter erschoss Benno Ohnesorg (FAZ.net – mit Bild seines SED-Mitgliedbuches)
Neue Recherchen: Ohnesorgs Todesschütze soll Stasi-Spion gewesen sein (Spiegel Online)
Benno Ohnesorg: Die Geburt der 68er (sueddeutsche.de)
Kurras: Der Mann bei der Stummpolizei (WELT Online)
Stasi-Schütze Kurras lieferte Interna über West-Polizei (Spiegel Online)
Karl-Heinz Kurras: Der Mann, der Benno Ohnesorg erschoss (stern.de)
Ohnesorg-Todesschütze “will endlich mal Ruhe” (stern.de)
Stefan Aust: “Die Geschichte stimmt vorn und hinten nicht mehr” (Berliner Morgenpost)
“Auch das Attentat auf Rudi Dutschke sollte neu untersucht werden” (WELT Online)

Quelle: siehe Links
(ENDE) geschichtspuls/23.05.2009/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    3 Kommentare
    Eigenen Kommentar verfassen »

    1. [...] zufällig gefundenen Hinweise auf die Stasi-Vergangenheit des Todesschützen von Benno Ohnesorg haben die Diskussion über die Aufarbeitung der MfS-Unterlagen neu entfacht. Kritiker warfen der [...]

    2. [...] sich um eine mutige Lösung eines sich für neutral haltenden Computers in Serverpark 52B, um die aktuelle, unter leichten Verzerrungen leidende Debatte um Stasi-Schütze Kurras, Opfer Ohnesorg und die deutsche Studentenbewegung im Keim zu [...]

    3. Super Artikel, erst letzte Woche noch im Studium besprochen…
      “Ein vorsätzlicher Mord im Auftrag der Stasi ist nach Ansicht der BStU-Mitarbeiter Helmut Müller-Enbergs und Cornelia Jabs “wenig wahrscheinlich”. Naja… alles ziemlich undurchsichtlich.. Gruß

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)