Geschichte im Internet

Linktipp: Briefe von/an Charles Darwin

Mal wieder ein kurzer Blick über den deutschen Tellerrand: Auf der Webseite des Darwin Correspondence Project kann man über 7.500 Briefe vom bzw. an den britischen Naturwissenschaftler Charles Darwin (1809-1882) im Volltext lesen. Jetzt hat das an der Cambridge-Universität angesiedelte Darwin-Projekt angekündigt, 1.200 weitere Briefe des Begründers der modernen Evolutionstheorie online zu stellen – 300 davon sollen bislang noch unveröffentlicht sein.

Porträt Charles Darwin
Charles Darwin (um 1860)

Weitere rund 7.500 Briefe sind zumindest durch Einträge in der Datenbank erschlossen. Zusammen geben sie nicht nur einen interessanten Einblick in die Arbeit Darwins. Zudem bieten sie auch Einsichten in die Persönlichkeit und die Lebensumstände des Wissenschaftlers, den vor allem seine Forschungen zur Entstehung der Arten berühmt machten.

Hier geht’s zur Webseite: Darwin Correspondence Project

Weiterführende Links zum Thema:


Quelle: darwinproject.ac.uk
(Ende) geschichtspuls/22.04.2013/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)