Andersartige Außenseiter

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2014/2015

Am 1. September 2014 ist der 24. Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten gestartet. Das Thema diesmal lautet: “Anders sein. Außenseiter in der Geschichte”. Der Wettbewerb will Kinder und Jugendliche unter 21 Jahren animieren, bei sich vor Ort auf historische Spurensuche zu gehen. 550 Geldpreise warten auf die besten Projekte auf Landes- und Bundesebene. Den Gewinnern winkt zudem ein Empfang durch den Bundespräsidenten. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2015.

Im Bergbau und der Gussstahlfabrik

Essen: Ausstellung zur “Frauenarbeit im Ersten Weltkrieg”

Noch bis zum 28. Mai 2015 beschäftigt sich das Haus der Essener Geschichte (Stadtarchiv) in einer Kabinettausstellung mit der “Frauenarbeit im Ersten Weltkrieg in Essen”. Gezeigt werden zahlreiche Fotografien und auch Dokumente, die den Arbeitsalltag von Frauen und Mädchen auf den Essener Zechen und in den Betrieben an ausgewählten Beispielen verdeutlichen. [mehr...]


Großes Interesse

Stiftung Berliner Mauer: Neuer Besucherrekord 2014

Erinnerungsstätte Berlin-Marienfelde - Koffer-Denkmal Mit rund 1.055.000 Besuchern im vergangenen Jahr erreichte die Stiftung Berliner Mauer mit den Standorten Gedenkstätte Berliner Mauer und Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde einen neuen Besucherrekord. Durchschnittlich haben 2014 fast 2.900 Menschen pro Tag diese beiden historischen Orte von Mauer und Teilung in Berlin besucht. [mehr...]


Distanziertere Betrachtung der "Blockflöten"

CDU will ihre DDR-Vergangenheit aufarbeiten

15. Parteitag CDU-Ost 1982 in Dresden Kurz notiert: Die CDU will offenbar ihre Geschichte als ostdeutsche Blockpartei von 1945 bis 1990 systematisch wissenschaftlich untersuchen lassen. Dazu soll eine unabhängige Kommission aus Wissenschaftlern und Zeitzeugen noch in diesem Jahr mit der Arbeit beginnen. Das bekräftigte Mike Mohring, Partei- und Fraktionschef der Thüringer CDU, in einem Interview mit der Thüringer Allgemeinen. [mehr...]



Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)

TV-Tipp

“Geld sofort”: Bislang unbekannte Heinz-Erhardt-Komödie

Ganze 37 Minuten lang und bisher völlig unbekannt: Der Heinz-Erhardt-Film “Geld sofort” wurde vor kurzem in einem Nachlass in Wien entdeckt. Erhardt spielt darin einen jungen Mann kurz vor der Heirat, der für die Anschaffung von Fernseher und Kühlschrank einen Kredit benötigt – und dabei in die Fänge des betrügerischen Finanz-”Experten” Direktor Ehrlich gerät. Am 6. Januar 2015 ist die Komödie aus der Wirtschaftswunder-Zeit nun erstmals Mal öffentlich zu sehen (ab 22.00 Uhr im NDR). [mehr...]


Lesestoff

“Capital History”: Neues Magazin zur Wirtschaftsgeschichte

Capital History: Krisen der Weltwirtschaft Kurz notiert: Das Wirtschaftsmagazin “Capital” hat seine Markenfamilie um das neu entwickelte Sonderheft “Capital History” erweitert. Die erste (Anfang November 2014 erschienene) Ausgabe widmet sich auf 120 Seiten den großen Krisen der Weltwirtschaft aus fünf Jahrhunderten – von den Habsburger Kaisern bis zu den Dotcom-Flops der New Economy. Das neue Magazin zum Preis von 9,50 Euro ist mit einer Auflage von 30.000 Exemplaren gestartet. Zudem steht es auch als eMagazine und eBook zur Verfügung. [mehr...]


Medizingeschichte

120 Jahre akademische Kinderheilkunde in Deutschland

Der erste deutsche Lehrstuhl für Kinderheilkunde wurde 1894 in Berlin eingerichtet, wie die Charité Berlin informiert. Das Universitätsklinikum erinnert an diesen wichtigen Meilenstein für die moderne Kinder- und Jugendmedizin mit einem öffentlichen Symposium und einer Ausstellung. Beleuchtet wird die Geschichte der Pädiatrie von den Anfängen bis in die Gegenwart sowie das Wirken Otto Heubners, des ersten ersten ordentlichen Professor für Pädiatrie in Deutschland. [mehr...]



"Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts"

Der Erste Weltkrieg 1914-1918

Am 28. Juni 1914 ermordet ein serbischer Nationalist in Sarajewo den österreichischen Thronfolger Franz Ferdinand und seine Ehefrau – und legte damit die Zündschnur an das “Pulverfass Europa”: Österreichs Kriegserklärung an Serbien führte über Bündnisverträge und Beistandspakte zu einem Automatismus der Mobilmachung unter den europäischen Großmächten. Ab 1. August befand sich auch das Deutsche Reich im Kriegszustand und Kaiser Wilhelm II. rief sein Volk zu den Waffen.

Lange Tradition

Bundesrechnungshof: 300 Jahre externe Finanzkontrolle

Der Bundesrechnungshof feiert in diesem Jahr die 300. Wiederkehr der Geburtsstunde einer unabhängigen staatlichen Rechnungsprüfung. Von der 1714 durch König Friedrich Wilhelm I. gegründeten Preußischen General-Rechenkammer über diverse Umbenennungen im Königreich Preußen sowie im Deutschen Reich führt eine direkte Linie zur Gründung des Bundesrechnungshofes im Jahr 1950. Über diese Entwicklung informiert der Bundesrechnungshof mit einer Ausstellung und einer Jubiläumspublikation. [mehr...]


TV-Doku

Operation “Mincemeat”: Ein toter Spion für Hitler

Kurzfristiger TV-Tipp: In der ARD läuft Montag Abend (3. November 2014) die TV-Dokumentation “Der Spion, der Hitler reinlegte”. Geschildert werden darin die Vorbereitungen der Alliierten zur Invasion in Sizilien. Dabei sollte ihnen insbesondere eine präparierte Leiche helfen, die Deutschen über ihre tatsächlichen Pläne in die Irre zu führen. [mehr...]


Frisch erschienen

“Blätter für Genossenschaftsgeschichte” – Nr. 3/2014

Blätter für Genossenschaftsgeschichte, Ausgabe 3/2014 Auf unserem Partnerportal “genossenschaftsgeschichte.info” ist die neue Ausgabe der “Blätter für Genossenschaftsgeschichte” erschienen. Thematisch geht es diesmal vor allem um verschiedene Jubiläen aus dem Genossenschaftsbereich, aber auch um den neuen Facebook-Auftritt der beiden Gründerväter Schulze-Delitzsch und Raiffeisen sowie die Initiative eines deutschen Universitätsprofessors, in Großbritannien neue Regionalbanken nach dem historischen Vorbild deutscher Volks- und Raiffeisenbanken zu gründen. [mehr...]


Veranstaltungshinweis

Ausstellung: Fürth und der Erste Weltkrieg

Kurz notiert: Das Stadtmuseum Fürth zeigt noch bis Mitte April 2015 eine Sonderausstellung über die regionalen Auswirkungen des Ersten Weltkriegs. Geschildert werden dabei sowohl die Situation in der “Kleeblattstadt” zwischen 1914 und 1918 als auch das (Über-)Leben und Sterben der Fürther Soldaten an der Front. [mehr...]