Digitales Archiv

Google beendet Digitalisierung alter Zeitungen

Kurz notiert: 2006 hatte Google begonnen, historische Ausgaben von Zeitungen aus der ganzen Welt einzuscannen und im Internet verfügbar zu machen. Doch wie der Branchendienst heise online berichtet, hat das US-Unternehmen seine Digitalisierungsbemühungen nun leider eingestellt. Die rund 60 Millionen erfassten Zeitungsseiten aus 250 Jahren sollen aber weiter online bleiben.

Die ganze Meldung bei heise online: Google stoppt Digitalisierung von Zeitungen

Übersicht aller bereits gescannten Zeitungen (Google)

Unter den bereits digitalisierten Zeitungen befinden auch Ausgaben einiger deutschsprachige US-Zeitungen, offenbar vor allem aus dem Raum Pittsburgh (Pittsburger Volksblatt, Volksblatt und Freiheitsfreund) und New Orleans (Tägliche Deutsche Zeitung, Deutsche Zeitung).

Quelle: heise online
(Ende) geschichtspuls/31.05.2011/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Ein Kommentar
    Eigenen Kommentar verfassen »

    1. Es ist eine frage in wieweit das digitalisieren aller zeitungen mit dem nutzen in verbindung steht. Die zahl derer die alte ausgaben von zeitungen lesen wollen ist eher gering. Da ist der Zugang über bezahlte Pressearchive doch auch nicht zu verachten.

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)