Schweiz freut sich auf DDR-Bürger zur EM 2008

Deutsche Demokratische Republik, Sowjetunion, Jugoslawien oder die Tschechoslowakei – allesamt Länder, die nicht mehr existieren. Nur beim Schweizerischen Fußballverband (SFV) will man diese Entwicklung offensichtlich nicht wahrhaben. Wie die Zeitung »Blick« hämisch berichtet, verkaufen die eidgenössischen Fußball-Funktionäre doch tatsächlich auf ihrer Homepage Tickets für die EM 2008 an Bürger aus diesen früheren Ländern.

Wer für die von der Schweiz und Österreich ausgerichtete Europameisterschaft Tickets bestellen will, muss dafür seine Personalien angeben. Und beim Feld “Nationalität” kann man aus einer Liste wählen, unter anderem die oben genannten Ex-Staaten, aber auch West-Berlin, die Insel Guam im Westpazifik (ein US-Luftwaffenstützpunkt) oder die indische Region Sikim im Himalaja.

“Natürlich wissen wir, dass es diese Länder nicht mehr gibt”, rechtfertigt sich SFV-Generalsekretär Peter Gilliéron gegenüber »Blick« und verweist auf einen Computerfehler. Offenbar sei dabei fälschlicherweise eine Liste mit allen Ländern, gegen die die Schweiz je gespielt habe, mit weiteren Daten aus dem Internet kombiniert worden. Das wäre aber alles nicht so schlimm: “Die aktuellen Länder sind ja alle drauf – so sollte jeder sein richtiges Land finden”, sagt Gilliéron weiter. Die Auswahl werde aber auf jeden Fall noch der heutigen Zeit angepasst.


Quelle: Blick
Foto: Ge.Ko2 (Globus-Ausschnitt)
(ENDE) ddr-geschichtsblog/15.02.2008/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)