Bollywood-Kino

Inder verfilmen Hitlers Liebesleben

Kurz notiert: Die indische Filmindustrie hat Adolf Hitler als Thema entdeckt. Verschiedenen Medienberichten zufolge will der renommierte Bollywood-Regisseur Rakesh Ranjan Kumar die letzten Tage von Adolf Hitler und Eva Braun ins Kino bringen. Der geplante Titel des Films lautet “Lieber Freund Hitler” – und bezieht sich damit auf den Beginn zweier mahnender Briefe, die Mahatma Gandhi kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs an den deutschen Diktator geschrieben hat.

Kino-Schild Wie der “Mumbai Mirror” berichtet, konzentriert sich der Film auf Hitlers letzte Tage im Berliner Führerbunker. Dabei sollen die Beziehungen des Diktators zu jenen, die ihn geliebt und/oder betrogen haben bzw. bis zum bitteren Ende an seiner Seite standen, porträtiert werden. Zudem soll sich der Film mit der “rätselhaften Persönlichkeit” Adolf Hitlers beschäftigen und dabei einen Blick auf “seine Unsicherheiten, sein Charisma, seine Paranoia und sein schieres Genie” werfen.

Das Interesse der Inder am “Führer” lässt sich übrigens auch unter dem Aspekt erklären, dass der von Nazi-Deutschland begonnene Zweite Weltkrieg die Aufmerksamkeit des britischen Empires von Indien ablenkte und so indirekt dessen Unabhängigkeit begünstigte. (Hier wäre es doch mal interessant zu erfahren, wie die Rolle Adolf Hitlers in indischen oder pakistanischen Schulbüchern dargestellt wird. Wer dazu was weiß – bitte schreibt dazu was in den Kommentaren…)

Für die männliche Hauptrolle ist offenbar der indische Schauspieler Anupam Kher vorgesehen (bekannt in Europa unter anderem aus “Kick it like Beckham”). Er wurde angeblich wegen seiner äußerlichen Ähnlichkeit mit Hitler ausgewählt. Entweder verfügt Kher über großes schaupielerisches Wandlungstalent oder man scheint Ähnlichkeit in Indien etwas anders zu definieren als bei uns – immerhin spielte Kher in einer indischen Serie auch schon Mahatma Gandhi. Seinen Konterpart als Eva Braun spielt Neha Dhupia, eine dunkelhaarige frühere Miss Indien.

Mehr zum Bollywood-Film über Adolf Hitler:
Bollywood-Regisseur: Inder verfilmt Hitlers Liebesleben (RP Online)
Indien schaut in Hitlers Lederhosen (20 Minuten – mit Bildern der indischen Schauspieler)
Bollywood dreht Film über Hitlers “reines Genie” (WELT Online)

Quelle: Mumbai Mirror
Bild: aboutpixel.de (c) “snapper”
(Ende) geschichtspuls/16.06.2010/mar

Blaetter fuer Genossenschaftsgeschichte
(Ein neues Angebot aus dem GeschichtsPuls-Netzwerk)


    RSS-Grafik
    Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den GeschichtsPuls-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen GeschichtsPuls-Beiträgen versorgt. (Was ist RSS?)

    Und was sagen Sie dazu...?

    Ein Kommentar
    Eigenen Kommentar verfassen »

    1. Na wenn das mal was wird. Irgendwie kann ich mir das mal so ganz und garnicht vorstellen. Ein Inder der Hitler Spielt? Wo kommen wir denn da hin! Wie viel Maskenarbeit soll da betrieben werden das man wenigstens ein wenig ähnlichkeit ins Spiel bringt? Mal ganz davon abgesehen nimmt es dem Film absolut jegliche ‘würde’ wenn man davon überhaupt reden kann, wenn ich da singende und tanzende Schauspieler sehe. Kann man nur hoffen das daraus nichts wird.

    Einen Kommentar hinterlassen

    RSS-Grafik
    Sie wollen die Diskussion verfolgen? Abonnieren Sie den RSS-Kommentar-Feed...
    (Was ist RSS?)