Tag Archives: Raubkunst

"Tatort Raubkunst" vor dem Wiener Leopold Museum

Mit einer Protestaktion hat die Israelitische Kultusgemeinde Wien zum 70. Jahrestag der Reichspogromnacht auf den Raubkunst-Streit mit dem Museum Leopold aufmerksam gemacht. Absperrbänder mit der Aufschrift „Raubkunst Tatort“ sperrten kurzfristig den Weg ins Museum. Hintergrund ist das österreichische Kunstrückgabegesetz von 1998. Es regelt die Restitution von NS-Raubkunst in den Bundesmuseen, berücksichtigt aber nicht das als Stiftung geführte Museum Leopold.

Jüdisches Museum: Ausstellung zu Raubkunst und Restitution

Sechzig Jahre nach Kriegsende stellen Raub und Restitution jüdischer Kunst- und Kulturgüter während des Nationalsozialismus weiter brisante Themen dar: Groß die Zahl der offenen Fragen und ungeklärten Fälle, kontrovers die Meinungen. Mit der Ausstellung »Raub und Restitution. Kulturgut aus jüdischem Besitz von 1933 bis heute« zeichnet das Jüdische Museum Berlin die historischen Abläufe, Zusammenhänge und Folgen des europaweiten Raubzuges der Nationalsozialisten und der späteren Rückgabe der Beutekunst nach.